Beruflicher Wechsel / Ideen? Input?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Sebaastian
Pagemaster
Beiträge: 26
Registriert: 27. November 2018 16:57

Beruflicher Wechsel / Ideen? Input?

Beitrag von Sebaastian » 27. November 2018 17:17

Hi,

Ich wurde vor 3 Wochen diagnostiziert.

Mein Job geht mir auf den Sack. Ich erzähle Kunden immer wieder das gleiche. Wie ein Plattenspieler. Und sonst auch kaum fordernd. Daher fängt mein Gehirn immer in der Freizeit an zu kompensieren. Hab versucht zu zeichen, 4 Monate, Sport ging immer gut bis zu meiner Verletzung, dann wollte ich auf den Mont Blanc. Etc. Ich gebe dann oft Geld dafür aus und stelle "kurze" Zeit später fest dass es mich nicht befriedigt.

An sich arbeite ich gerne. Ich hatte auch mal nen Job der viele Facetten geboten hat. Sachbearbeiter/kundenbetreuer, gleichzeitig Gefahrgutberater, gleichzeitig IT Window plus viel Englisch.

Ich bin Generalist. Aber ich möchte mehr als Pakete verpacken, Online Shop Artikel pflegen und Kunden im Fachhandel beraten. Das ist immer die gleiche leier. Außerdem nicht sonderlich gut bezahlt. Es muss kein 6stelliges sein, aber wen kann gerne :) aber ich brauche zur Zeit einen Nebenjob... Und Rente...

Ich bin ausgebildeter Außenhandelskaufmann. Und obwohl ich 2 Studiengänge (International Business und Fernstudium Maschinenbau) verkackt habe spiele ich wieder mit dem Gedanken. (Vorausgesetzt Coaching, Therapie und Medikation funktionieren.)

Ich denke an Wirtschaftspsychologie, Change Management, Projekt Management, Personalwesen (weil sehr empathisch)

Oder ich mache mich selbständig. Mit keine Ahnung was. Es gibt ja den Bereich wo man sich selbständig macht für die Selbständigkeit. Habe ich auch schon mal versucht.

Es gibt wie immer auch andere Faktoren die zum scheitern beigetragen haben. Kein sozialer Halt und unstrukturiertheit beim 1.Studium. Anfang einer zu euphorischen Phase und alles geschmissen beim 2ten. Und massive Depression bei dem Versuch mich online Selbständig zu machen.

Der Unterschied jetzt ist, ich weiß das ich ADS habe.

Aber ich hab halt auch Angst. Das wieder zu schmeißen, Geld aus dem Fenster zu schmeißen, auszubrennen. (Gibt noch mehr Dinge die ich angefangen und nicht beendet hab.

Vielleicht habt Ihr input aus der Erfahrung oder Enwände oder Gedankenstücke dazu.


Grüße Basti.
flori1994
Spezial User
Beiträge: 373
Registriert: 29. April 2018 07:59
Wohnort: OWL
Alter: 25

Re: Beruflicher Wechsel / Ideen? Input?

Beitrag von flori1994 » 27. November 2018 17:27

Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:17
Hi,

Ich wurde vor 3 Wochen diagnostiziert.
Na dann willkommen bei den Chaoten.
Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:17
Mein Job geht mir auf den Sack. Ich erzähle Kunden immer wieder das gleiche. Wie ein Plattenspieler. Und sonst auch kaum fordernd. Daher fängt mein Gehirn immer in der Freizeit an zu kompensieren. Hab versucht zu zeichen, 4 Monate, Sport ging immer gut bis zu meiner Verletzung, dann wollte ich auf den Mont Blanc.
Ahja also gleich ans Schwerste ohne die Schritte vorher mitzunehmen. Ja das kenne ich nur zu gut. Vielleicht wieder mit Sport anfangen? Ich sitze gerade in einem Studium, dass mich überhaupt nicht interessiert und ohne meine Rennräder würde ich durchdrehen.
Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:17
Ich gebe dann oft Geld dafür aus und stelle "kurze" Zeit später fest dass es mich nicht befriedigt.
Ja das mache ich leider auch... :oops: Wobei nicht befriedigen passt nicht. Ich finde eher nicht die Zeit mit dem zu widmen weil ich so viel um die Ohren habe, dass ich mir zu größten Teil auch selbst aufgehalst habe.
Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:17
An sich arbeite ich gerne. Ich hatte auch mal nen Job der viele Facetten geboten hat. Sachbearbeiter/kundenbetreuer, gleichzeitig Gefahrgutberater, gleichzeitig IT Window plus viel Englisch.
Klingt doch gut. Warum denn nicht wieder in dem Bereich.
Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:17
Ich bin Generalist. Aber ich möchte mehr als Pakete verpacken, Online Shop Artikel pflegen und Kunden im Fachhandel beraten. Das ist immer die gleiche leier. Außerdem nicht sonderlich gut bezahlt. Es muss kein 6stelliges sein, aber wen kann gerne :) aber ich brauche zur Zeit einen Nebenjob... Und Rente...
Puh. Klingt kompliziert. Aber das Gefühl kenne ich nur zu gut. Hatte mal nen Nebenjob in nem Einzelhandelgeschäft. Wurde mir auf dauer viel zu stupide und zu eintönig.
Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:17
Ich bin ausgebildeter Außenhandelskaufmann. Und obwohl ich 2 Studiengänge (International Business und Fernstudium Maschinenbau) verkackt habe spiele ich wieder mit dem Gedanken. (Vorausgesetzt Coaching, Therapie und Medikation funktionieren.)
Warum nicht im Bereich vom Außenhandel? Man wird auch nicht jünger... :lol:
Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:17
Der Unterschied jetzt ist, ich weiß das ich ADS habe.
So groß ist der Unterschied nicht...
Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:17
Aber ich hab halt auch Angst. Das wieder zu schmeißen, Geld aus dem Fenster zu schmeißen, auszubrennen. (Gibt noch mehr Dinge die ich angefangen und nicht beendet hab.
Ja die gefahr ist leider vorhanden. Ich überlege gerade auch das Studium zu schmeißen und in etwas völlig anderes zu wechseln.
Furcht ist der Gegner, der einzige Gegner.

Sunzi (um 500 v. Chr.), »Die Kunst des Krieges«

ADHS Diagnose irgendwann 2000 bis 2002
Sebaastian
Pagemaster
Beiträge: 26
Registriert: 27. November 2018 16:57

Re: Beruflicher Wechsel / Ideen? Input?

Beitrag von Sebaastian » 27. November 2018 17:52

Hm, schade. Ich dachte mit Medikation und Coaching wäre es einfacher zu studieren. Insbesondere was die langfristigkeit solcher Unternehmungen angeht.

Außenhandel hab ich nach meiner Auszeit kein Fuß fassen könne. Mich wollte keiner haben...

Sport... Mein Schlüsselbein macht faxen. MRT hier, Blut da. Wir sind noch zu keinem Ergebniss gekommen. Radfahren hab ich mir auch schon überlegt, aber die Schläge auf die Schulter würden alles noch schlimmer machen. Ich bin gerade dabei kraulen zu lernen.

Ich denke was mit fehlt ist das lernen. Ich gebe oft Dinge auf wenn ich verstanden habe wie Sie funktionieren und wie man diese Sache lernt.

Wie lange müsstest du das Studium noch durchziehen?
flori1994
Spezial User
Beiträge: 373
Registriert: 29. April 2018 07:59
Wohnort: OWL
Alter: 25

Re: Beruflicher Wechsel / Ideen? Input?

Beitrag von flori1994 » 27. November 2018 18:11

Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:52
Hm, schade. Ich dachte mit Medikation und Coaching wäre es einfacher zu studieren. Insbesondere was die langfristigkeit solcher Unternehmungen angeht.
Minimal. Die Konzentration ist besser.
Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:52
Außenhandel hab ich nach meiner Auszeit kein Fuß fassen könne. Mich wollte keiner haben...
Hmm schade.
Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:52
Sport... Mein Schlüsselbein macht faxen. MRT hier, Blut da. Wir sind noch zu keinem Ergebniss gekommen. Radfahren hab ich mir auch schon überlegt, aber die Schläge auf die Schulter würden alles noch schlimmer machen. Ich bin gerade dabei kraulen zu lernen.
Klingt unangenehm. Würde erstmal die Verletzung auskurieren und dann weitersehen.
Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:52
Ich denke was mit fehlt ist das lernen. Ich gebe oft Dinge auf wenn ich verstanden habe wie Sie funktionieren und wie man diese Sache lernt.
So geht es mir auch... Weiß unglaublich schnell wo es hingehen soll, aber sich hinsetzen und lernen? Näh, ist mir zu aufwendig und zu groß. :lol: :oops:
Sebaastian hat geschrieben:
27. November 2018 17:52
Wie lange müsstest du das Studium noch durchziehen?
Wenn ich mich auf meinen Hintern setzen würde, wären es noch min 2 Jahre. Es fehlen noch etwa 2/3tel und das was schon fertig ist, ist mit 3,6 durchschnittlich auch nicht das was ich will.
Furcht ist der Gegner, der einzige Gegner.

Sunzi (um 500 v. Chr.), »Die Kunst des Krieges«

ADHS Diagnose irgendwann 2000 bis 2002
Antworten

Zurück zu „ADHS im Studium und Berufsleben*“