AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Sheldon
Pagemaster
Beiträge: 93
Registriert: 2. Mai 2015 19:25

AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Sheldon » 21. Mai 2015 21:58

Einen schönen guten Abend,

mich würde mal interessieren, ob und wenn ja, inwiefern AD(H)S und / oder Autismus zu einer narzisstischen Störung führen können. Hat jemand von euch damit selbst Erfahrungen gemacht, kennt Betroffene oder hat davon gehört oder gelesen?

Alternativ dazu könnt ihr auch gerne über andere Persönlichkeits(entwicklungs)störungen berichten, die ihr mit AD(H)S / Autismus in Zusammenhang bringt.

LG, Sheldon
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Angie » 22. Mai 2015 17:40

Ausser das mein Aspie im ständigen Klugscheißmodus ist  :breitgrinse1:  Tschuldigung für die Aspies........... aber meiner ist halt so...... hat er ansonsten keine weiteren Persönlichkeitsstörungen. Auch keine Narzisstische, die hat eher meine Mutter, wie das ist, weiß ich ja zu genüge. Da hat ja mein Aspie mehr Empathie als meine Mutter, er ist zwar grotten ehrlich dabei, aber lieber ehrlich, als verlogen.
Ich glaube auch eher, das Aspies, weil sie kaum lügen können, kaum narzisstisch werden können.

Aspies neigen eher zu Depressionen und zu Schiziode Persönlichkeitsstörungen.
Zuletzt geändert von Angie am 22. Mai 2015 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 1030
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von laetitia » 22. Mai 2015 17:51

Also ich weiss nicht, ob man das zusammenbringen kann. Es gibt ja verschiedene Theorien zu Narzissmus. Einerseits ist nicht klar, ist es genetisch bedingt oder durch die Umstände, in denen eine Person aufwächst oder beides. Eine Theorie besagt, dass sich ein Kind bewusst oder unbewusst dazu entscheidet, eine art Übermensch zu sein, der es besser macht als seine Eltern und alle anderen. Wenn jemand ständig herabgesetzt wird, zum Beispiel weil sein AD(H)S oder sonst eine Störung nicht erkannt wurden und als Charakterschwäche interpretiert werden, kann ich mir schon vorstellen, dass das dazu führen kann, dass ein eine Person einen hang zur narzisstischen Persönlichkeit entwickelt. Aber da wäre dann nicht das AD(H)S oder so dafür verantwortlich, sondern der falsche Umgang damit.
Sheldon
Pagemaster
Beiträge: 93
Registriert: 2. Mai 2015 19:25

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Sheldon » 23. Mai 2015 15:39

Also ich glaube, Aspies können lernen zu lügen, so wie sie zum Beispiel auch lernen können, Sätze, die nicht ernst oder nicht wortwörtlich gemeint sind, richtig zu deuten. Aber das hängt sicherlich stark von der Umwelt ab und davon, inwieweit der Aspie in der Lage und bereit ist, sich zu reflektieren und zu ändern. Der Grad der Störung, die Intelligenz und die Aufgeschlossenheit spielen dabei eine entscheidende Rolle und sind im Laufe des Lebens Schwankungen unterworfen. Wie andere Menschen auch, sind Aspies mal mehr, mal weniger an ihre Umwelt angepasst.

Ich will auch mal in Frage stellen, dass Narzissten grundsätzlich bewusst lügen. Es ist, glaube ich, eher so, dass sie die Welt wie durch eine Brille sehen, die Dinge verfärbt und verzerrt. Diese "Brille" vor ihren Augen nehmen sie aber nicht wahr, sodass sie aus ihrer Sicht auch nicht fehlgehen. Wahrheit und Wirklichkeit sind eben immer relativ.

Die Theorie vom "Übermenschen" erscheint mir schlüssig. Gut möglich, dass ein Kind, das wiederholt für seine ureigene Art kritisiert wird, aus Trotz und weil es sich nicht anders zu helfen weiß, narzisstische Strategien entwickelt, um sich Geltung zu verschaffen.
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 50

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Menolly » 23. Mai 2015 20:34

Ich will auch mal in Frage stellen, dass Narzissten grundsätzlich bewusst lügen. Es ist, glaube ich, eher so, dass sie die Welt wie durch eine Brille sehen, die Dinge verfärbt und verzerrt. Diese "Brille" vor ihren Augen nehmen sie aber nicht wahr, sodass sie aus ihrer Sicht auch nicht fehlgehen. Wahrheit und Wirklichkeit sind eben immer relativ.
Es heißt ja auch Narzisstische Persönlichkeitsstörung.
Natürlich merkt die Person nicht das sie "von der Norm abweicht".

Für mich ist es interessant, wie man damit umgeht? Also, wie kann man so einem Menschen auf die Spur weisen, ohne auf eine Mauer zu rennen?
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 1030
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von laetitia » 23. Mai 2015 21:27

Menolly hat geschrieben:
Ich will auch mal in Frage stellen, dass Narzissten grundsätzlich bewusst lügen. Es ist, glaube ich, eher so, dass sie die Welt wie durch eine Brille sehen, die Dinge verfärbt und verzerrt. Diese "Brille" vor ihren Augen nehmen sie aber nicht wahr, sodass sie aus ihrer Sicht auch nicht fehlgehen. Wahrheit und Wirklichkeit sind eben immer relativ.
Es heißt ja auch Narzisstische Persönlichkeitsstörung.
Natürlich merkt die Person nicht das sie "von der Norm abweicht".

Für mich ist es interessant, wie man damit umgeht? Also, wie kann man so einem Menschen auf die Spur weisen, ohne auf eine Mauer zu rennen?
Als ich mich mit dem Thema auseinander setzte, weil ich Elemente davon bei meinen Eltern sah und auch einen Mann kennengelernt hatte, der ganz klar unter diese Kategorie fällt, wurde überall erwähnt, dass Personen mit einer Narzisstischen Persönlichkeitsstörung nur schwer zu therapieren seien, wenn überhaupt. Es gibt ein Forum, allerdings in Englisch, für betroffene von Familienangehörigen oder anderen Personen mit einer Persönlichkeitsstörung. Die devise dort war allgemein: low contact to no contact, also wenig Kontakt bis zu Kontaktabbruch.

Solche Menschen wissen genau, wie sie vorgehen müssen. Sie stellen einen dann so hin, als wäre man derjenige, der sich falsch verhält. Sie kommen als die Gutmenschen weg und es sind immer die anderen schuld daran, wenn etwas in deren Leben nicht so geht, wie sie es gern hätten.

Also bei meinen Eltern bin ich wieder davon abgekommen. Vielleicht manchmal gibt es solches Verhalten. Vor Allem das sogenannte Gaslighting. Das heisst, wenn ein Thema auf kommt, das meiner Mutter nicht passt, spielt sie das herunter oder sagt einfach: Ach, du warst halt immer schon sensibel. Oder: Das stimmt also nicht. Oder: Von dem weiss ich nichts mehr, da hast du ein besseres Gedächtnis als ich. Dafür erinnert sie sich wiederum an Details aus einer Fernsehserie, die schon seit Jahrzehnten nicht mehr läuft. Damit kann ich aber inzwischen umgehen.

Der Typ aber, der war schon heftig. Ob ich da lange mitgemacht hätte, weiss ich nicht. Der hatte einen extremen Charme und zog einen in seinen Bann. Gleichzeitig aber hatte er immer etwas zu meckern, wegen jedem und allen. So dass man ständig versucht war, eben nicht so zu sein, wie er es scheisse fand. Er war ein Meister darin, einem das Gefühl zu geben, dass etwas mit einem nicht stimmt...gleichzeitig dann aber der supertolle Typ zu spielen, der einem genau gefehlt hatte. Seine ganze tragische Lebensgeschichte war erstunken und erlogen, inklusive Selbstmord der Schwester und der Mutter, fünf Jahre in der Englischen Armee mit Einsatz im Irak...
Mir kam das alles schon etwas seltsam vor, aber er hatte zu allem die passende Geschichte und von seiner Art hätte alles irgendwie sein können. Er hatte auch Bilder von Einsätzen auf seinem Profil (als ich diese später aber genauer betrachtete, schloss ich, dass diese Bilder von irgendwelchen Action Camps oder so stammten). Am Ende erzählte er mir aber für mich ganz offensichtliche Lügen und als ich ihn darauf ansprach warf er mir vor, nicht loyal zu sein und ihn zu verraten. Zehn Sekunden später hatte er mich aus seiner Freundeliste auf Facebook gelöscht und blockiert. Im Nachhinein bin ich froh, damals war ich nur verwirrt. Ich glaube nicht, dass man so einen Menschen in irgend einer weise auf die Spur weisen kann, ohne auf eine Mauer zu rennen.

Bei einem Kind kann man vielleicht noch was erreichen.
Zuletzt geändert von laetitia am 23. Mai 2015 21:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 50

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Menolly » 23. Mai 2015 22:20

Danke laetitia für deinen Bericht.
Das Thema interessiert mich, nur gerade bin ich so müde, das ich nicht mal gerade aus denken kann.  :schäm:

weier... auf eine Mauer zu rennen= Gegen eine Mauer zu rennen.  :icon_rolleyes:

Ich glaube ich lasse es für heute gut sein, und sage mal Gute Nacht. :rotwerd:
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Hanghuhn » 23. Mai 2015 23:04

[quote="laetitia"] Seine ganze tragische Lebensgeschichte war erstunken und erlogen, inklusive Selbstmord der Schwester und der Mutter, fünf Jahre in der Englischen Armee mit Einsatz im Irak...[/quote]
Jetzt stehe ich aber auf dem Schlauch. Ich dachte, dass Menschen mit narzistischer Persönlichkeitsstörung in allererster Linie sich naxg Strich und Fadfen belügen, sich alles irgendwie zurecht biegen, so dass sie am Ende die "Übermmenschen" sind. Ich dachte, dass diese verzerrte Eigensicht auch von anderen erwartet und eingefordert wird. Offensichtliche Lügen, die auch nicht mit Faktenverdrehung erklärbar sind, gehörten bisher nicht in das Bild, das ich mir von Narzismus gemacht hatte. Ich lass' mich da aber auch gern belehren.
LG Hanghuhn
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 1030
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von laetitia » 23. Mai 2015 23:47

Ich denke mal, da gibt es verschiedene Ausprägungen. Aber das passt schon ins Bild. Er war ja der Held seiner Geschichten. Und vielleicht hat er sich diese schon so sehr angeeignet, dass er tatsächlich daran glaubte. Somit kam er dann auch glaubwürdig rüber. Manipulation war sein Hauptwerkzeug und dazu dienten auch seine Geschichten.
Sheldon
Pagemaster
Beiträge: 93
Registriert: 2. Mai 2015 19:25

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Sheldon » 24. Mai 2015 20:14

Man kann Narzissten nicht alle über einen Kamm scheren und sollte sie, denke ich, nicht von vornherein verurteilen. Ich selbst bin narzisstisch gestört und ich versuche bewusst, meine Mitmenschen nicht zu manipulieren oder zu belügen. Diese Störung verursacht unsägliches Leid und das nicht nur bei "Kontaktpersonen" von Narzissten, sondern auch bei ihnen selbst. Der Narzisst befindet sich in einem ständigen Kampf mit sich selbst und das wirkt sich natürlich auf seine Umwelt aus. Aber man kann diese inneren Mechanismen kontrollieren, sodass möglichst niemand zu Schaden kommt. Das erfordert aber sehr viel Selbstreflexion und Kraft. Ein "Gesunder" wird das niemals nachvollziehen können. Ich will hier übrigens keine Lanze für Narzissten brechen, das steht mir fern. Aber man sollte das Thema schon etwas differenzierter betrachten.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Angie » 27. Mai 2015 22:12

Naja, aber alle Narzissten wollen irgendwie im Mittelpunkt stehen, ob negativ ( gibt ja auch die, die mit mir gehts so schlecht, schlechter wie alle anderen ) oder positiv. Ja, da gibt es verschiedene Arten von..die Schlimmsten aller Dikatator die Malignen ---oder laut Wiki:
„Normaler narzisstischer Mensch“: Er erscheint kompetitiv, selbstsicher und erfolgreich.
„Charakterloser Narzisst“: Er ist betrügerisch, ausnutzend und skrupellos, hat häufig damit Erfolg, wird aber auch unter Umständen straffällig.
„Amouröser Narzisst“: Er präsentiert sich verführerisch und exhibitionistisch und kann sich nicht auf tiefe Beziehungen einlassen.
„Kompensatorischer Narzisst“: Er führt ein grandioses Selbst vor, dem jedoch massive Selbstzweifel, Minderwertigkeits- und Schamgefühle zugrunde liegen.
„Elitärer Narzisst“: Er legt ein überhöhtes Selbstwertgefühl an den Tag, ist angeberisch und selbstbezogen, begierig auf sozialen Erfolg und süchtig nach Bewunderung.
„Fanatischer Narzisst“: Er kompensiert sein niedriges Selbstwertgefühl und die reale Bedeutungslosigkeit durch Omnipotenzwahn. Sein Verhalten hat paranoide Züge

    offener und verdeckter Narzissmus[28]
    Grandiosität und Anspruchsdenken[29]
    angepasster und unzureichend angepasster Narzissmus[30]
    grandioser und verletzlicher Narzissmus[31]

in den Sinne, ist meine Mutter ein kompensatorischer elitärer  Narzisst.
Zuletzt geändert von Angie am 27. Mai 2015 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Angie » 27. Mai 2015 22:15

Ach Sheldon, mein Aspie - Junge versucht zu lügen, aber lässt es sein, weil ich ihn immer durchschaue. Ich habe ihn noch nie darauf hingewiesen, an was ich es erkenne. Spasseshalber habe ich gesagt:"Ich seh´s an deiner Nase." Worauf er sich verwundert an die Nase fasste.
Er hält beim Lügen Blickkontakt........ keine Aspies halten beim Lügen meistens kein Blickkontakt.  :6094:
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Sheldon
Pagemaster
Beiträge: 93
Registriert: 2. Mai 2015 19:25

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Sheldon » 27. Mai 2015 22:52

Ich dachte, Aspies fällt es generell schwer, Blickkontakt zu halten, da sie anderen intuitiv nicht in die Augen sehen. Hält er denn ansonsten Blickkontakt, wenn er mit dir redet? Oder zwingt er sich nur beim Lügen dazu?
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Angie » 29. Mai 2015 11:54

Er hält sonst nie Blickkontakt. Nur beim Lügen, zwingt er sich dazu. Oder, wenn ich mir nicht ganz sicher bin, sag ich zu ihm:"Sie mich an und sag das nochmal."
Wenn, er es nochmal sagt, und es ist die Wahrheit, beim ersten Wort ist der Kopf gleich zur Seite. Wenn er lügt, hält er zwingend Blickkontakt und ich merke ihn das sofort an. Weisst, dass sieht wirklich wie gezwungen aus, ich kann ja die Körpermimik deuten, ich bin kein Aspie.

Kennst doch ja TBBT, wie bei Sheldon, Sheldon mach mal freundliches Gesicht.

Bild
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Sheldon
Pagemaster
Beiträge: 93
Registriert: 2. Mai 2015 19:25

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Sheldon » 29. Mai 2015 14:36

Hi Angie,

Dein Sohn tut mir ja richtig leid. Der Arme kann ja so gar nichts geheim halten.

Klar kenne ich Sheldon aus TBBT, nach dem habe ich mich ja hier benannt. Ist das nicht sein "Koala-Gesicht" auf dem Foto? Echt herrlich! Deine Fußzeile passt aber auch gut dazu.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Angie » 29. Mai 2015 17:15

Ach weisst, unser Aspie-Timmi ist halt unser Verräter.  :6094:  Wenn irgendjemand was anstellt, was gerade nicht der Regel entspricht, wird verpfiffen.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Sheldon
Pagemaster
Beiträge: 93
Registriert: 2. Mai 2015 19:25

Re: AD(H)S / ASS und (narzisstische) Persönlichkeitsstörung

Beitrag von Sheldon » 29. Mai 2015 20:17

Ach ja, das kenne ich. Ich war früher auch ein ganz schöner Besserwisser und habe meinen Bruder und Mitschüler gerne mal verpetzt. Aber mach Dir nichts draus, das nimmt mit der Zeit ab. Spätestens, wenn man merkt, dass man damit nur Probleme kriegt. Das kann aber schon 'ne Weile dauern, bis sich die Erkenntnis festsetzt.  :breitgrinse1:
Antworten

Zurück zu „ADHS & Asperger / Autismus*“