noscapin - paradoxe wirkung

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

noscapin - paradoxe wirkung

Beitrag von graffiti » 7. März 2014 11:07

zur info - vielleicht kann jemand was damit anfangen.

ich habe, seit ich denken kann, probleme mit schnell aufflammender und nur sehr langsam abheilender bronchitis.
da hilft nur eine behandlung mit schleimlösern und hustenstillern im wechsel.
als ich das letzte mal krank war, war mein hausarzt im urlaub und die vertretung hat mir ein hustenmedikament aufgeschrieben, das ich vorher noch nicht hatte.

der wirkstoff ist noscapin - laut beipackzettel, internet-info und aussage der vertretungsärztin soll das zeug müde machen.
kunststück, ist auch ein opium-bestandteil (der kein opiat sein soll und - anders als codein - nicht abhängig machen soll).

wie auch immer, bei mir bewirkt er:
- restless leg syndrome in der ersten hälfte der nacht (seltsamerweise ist nur ein bein betroffen).
rls habe ich sonst nur ausgesprochen selten - und wenn, dann richtig und ordentlich in zwei beinen  :icon_mrgreen:
- schlechten schlaf, aufgeregte träume und sehr häufiges aufwachen in der zweiten nachthälfte.
in der form sonst nur, wenn ich sehr viel und sehr wichtiges zu tun habe, das mich mehr fordert, als mir lieb ist.

--> wieder ein "beruhigungsmittel", das beunruhigend wirkt.
--> wenn es als "unbedenklicher" ersatz für codein eingesetzt wird, kommen vermutlich nicht wenige damit in berührung.

ich habe nicht auf eine reaktion gelauert (war sowieso nur krank + elend und habe die schlafschwierigkeiten + das zappelbein auf die krankheit geschoben) und bin erst einige tage später drauf gekommen, als der husten wieder aufflammte, das krankheitsgefühl weg war, ich noch so eine pille geschluckt habe ... und die nacht haargenauso verlief wie die "kranken" nächte.

zwar sind paradoxe reaktionen individuell, aber ich habe schon öfter festgestellt, daß es auffallend viele parallelen zwischen mir und vielen anderen adhslern gibt, was die reaktion auf bestimmte wirkstoffe angeht.
drum stelle ich meine zufallsentdeckung hier ein - in der hoffnung, daß sie dem einen oder anderen rätselraterei ersparen kann.
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: noscapin - paradoxe wirkung

Beitrag von Angie » 7. März 2014 14:04

Tja, da sag ich nur: Dolormin für die Nacht.
Ok, die Zahnschmerzen liessen nach, aber danach war ich wach, ich hätte Bäume ausreissen können.

Und von Midazolam , bekam ich mal bei einer Magenspiegelung..........gut die hypnotische Wirkung war da......... aber anstatt sedierend, rannte ich halt dann wie ein hypnotisches hyperaktives Huhn durch die Gegend.  - Und komm mir nicht mit eingeredet, dass habe ich zu der Zeit bekommen, als ich noch keine ADHS-Diagnose hatte bzw davon wusste.  :icon_mrgreen:
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Antworten

Zurück zu „Körper und Gesundheit*“